Posts filed under ‘Trends’

Retro-Fotografie: So leicht wie nie mit dem iPhone

Wer kennt sie nicht? Alte Fotografien aus den Kinder- & Jugendzeiten der Eltern, die auf dem schönen, herkömmlichen analogen Weg enstanden sind. Filmschmutz, überbelichtet, mit Rot- Grün-, Blau- oder Gelbstich, ausgefranste Bildränder, oder als Polaroids sind ein paar Merkmale dieser Retro-Fotografien. Man muss aber nicht in den 70ern gelebt haben, um solche Fotos zu bekommen. Im digitalen Zeitalter ist es möglich ganz einfach solche Fotografien herzustellen. Dafür muss man kein Vermögen ausgeben und sich alte Kameras, Filme und Entwicklungsräume anschaffen. Als Besitzer eines iPhones muss man lediglich 1,59 Euro für eine App investieren plus evtl. 0,79 Euro. pro zusätzlichem Effekt. Die Rede ist von Hipstamatic von Synthetic Corp. Ein paar Impressionen will ich euch nicht vorenthalten:


Wunderbare Bilder im Retro Look sind das Ergebnis. Hipstamatic hat viele Fans und Anhänger. Auf facebook beispielsweise tummeln sich bei Hipstamatic rund 66.000 Fans, bei Hipstamtic World sind es an die 7.250 Fans. Eine tolle App, die übrigens 2010 zur Apple iPhone App des Jahres gekürt wurde (Erhältlich im iTunes-Shop)
Wer sich noch mehr Eindrücke holen möchte, schaut sich am besten die offiziele Internetseite von Hipstamatic an: http://hipstamaticapp.com/
Chip Online hat die Hipstamatic-App übrigens als sehr gute App bewertet. Deren Fazit lautet: „Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man meinen, die Ergebnisse seien mit einer originalen Analog-Kamera geschossen. Die unterschiedlichsten Filter geben jedem Foto das gewisse Etwas und bieten ambitionierten Fotografen ein rundes Paket.“ ✌

Quellen: facebook, Hipstamatic Internetseite, iTunes-Store, Chip Online

5. Juni 2011 at 17:58 2 Kommentare

Flashmob: T-Mobile Welcome Back

So schön kann Heimkommen sein: Dieser Flashmob am Flughafen Heathrow beschert Gänsehaut-Feeling. T-Mobile hat einen ganz speziellen Willkommensgruß an die Heimkehrer. Gänzlich ohne Instrumente wird eine wunderbare Stimmung erzeugt, die (fast) jedem ein Lachen ins Gesicht und Freudentränen in die Augen zaubert.

21. Januar 2011 at 19:59 Hinterlasse einen Kommentar

WWF: Ein neues grünes Dateiformat

In einem Jahr werden rund 13 Millionen Hektar Wald gerodet – für Papier. Das entspricht etwa der Fläche Griechenlands. Massen von Zellulose werden unnötig verbraucht, weil überall auf der Welt Dokumente sinnlos ausgedruckt werden. Anstatt sich von den relevanten Stellen Screenshots zu machen, werden teilweise ganze Berichte und E-Mails, sogar Websites ausgedruckt. Eigentlich könnte man diese Informationen auch als PDF abspeichern. Doch auch dieses Dateiformat lässt sich oft ungehindert drucken.

Um das überflüssige Ausdrucken zu stoppen und einen bewussteren Umgang mit der Ressource ‚Papier‘ zu erreichen, hat der WWF nun ein ‚grünes Dateiformat‘ erfunden: Das WWF. Das WWF kann nicht ausgedruckt werden. Es ist eine einfache und simple Idee, die trotzdem genial ist.

Technisch basiert das WWF auf dem PDF und ist auch mit den üblichen PDF-Programmen zu öffnen und zu handhaben. Die Druck-Funktion ist bei dem WWF jedoch gesperrt, so dass jeder selbst entscheiden kann, welche Dokumente nicht gedruckt werden sollen. Jeder kann so aktiv am Umweltschutz teilnehmen.
WWF-Dokumente lassen sich leicht erstellen: Die kostenlose WWF-Software installiert die Funktion „SAVE AS WWF“ im Drucker-Menü. Einfach nach der Installation diese Funktion auswählen, schon wird das Dokument im WWF-Format abgespeichert.

Überzeugt euch selbst und ladet euch die kostelose WWF-Software runter: WWF-Software runterladen

Quelle: WWF

21. Januar 2011 at 18:51 1 Kommentar

2010 wirds bunt

Grade lese ich ein wenig in einer bekannten Frauenzeitschrift und entdecke einen kleinen Artikel im Modeteil des Magazins, der über die neue Kollektion von Swatch handelt. Diese nennt sich „Color Code Collection“ und ist ab dem 15.02.2010 zu haben. Es handelt sich um den Look des Ur-Modells, das 1983 auf dem Markt kam und nun in 10 poppigen Farben und 10 matte Farben für ca. 38€ erhältlich ist. (Shop)
Vor drei Monaten in etwa habe ich schon mal über poppig bunte Uhren berichtet. Und zwar ging es dort um die Uhrenmarke TooLate. Ein wenig unbekannter als Swatch aber was den Style-Faktor angeht, kann TooLate locker mithalten. Während Swatch mit runden Zifferblättern kommt, bleibts bei TooLate puristisch mit kleiner Digitalanzeige. Die Uhren von TooLate sind in 2 Größen erhältlich, sowie in 15 knalligen Farben, fünf im dunkeln fluoreszierende Farben und fünf ACID-Neonfarben. Eine große Auswahl, aber bei einem Preis von 18€ kann man die Qual der Wahl einfach weglassen und sich mehrere gönnen! (Shop)

18. Februar 2010 at 12:33 Hinterlasse einen Kommentar

Feuerlöschen mal anders!

Kennt ihr das nicht auch? Mit der Zeit wird das übliche Feuerlöschen mit den langweilig uni-glänzend rot lackierten Feuerlöschern einfach öde und unspektakulär…
Abgesehen davon ist die Farbe nicht jedermans oder jederfraus Sache.
Es muss also was neues her!
Das Unternehmen Fire Design hat sich mit diesem Thema auseinandergesetzt und zeigt auf ihrer Homepage www.fire-design.fr ansprechende Lösungen für Farbgelangeweilte.
Egal ob rosa, Kuhflecken oder Chrome, und für die ganz Kreativen zum selber kombinieren, findet man dort alles was das Feuerlöscher-Herz begehrt.

Für den ein oder anderen vielleicht ein schickes und praktisches Weihnachtsgeschenk zugleich! 🙂

26. November 2009 at 18:05 Hinterlasse einen Kommentar

Alle Jahre wieder

Alle Jahre wieder geht das Geschenke suchen, finden, kaufen und einpacken los. Und jedes Jahr hat man den gleichen Ärger, Stress, Ideenlosigkeit und Kopfzerbrechen, was man denn nun verschenken könnte. Nicht zu teuer, trotzdem schön, irgendwie kultig, bunt aber schick, brauchbar und nützlich sollte es auch sein und noch vieles mehr schwirrt einem im Kopf herum.

Too2 Late Vielleicht schafft mein folgender Tipp ein wenig Abhilfe.
Aus dem Moma NY: die super puristischen, in 20 Farben erhältlichen, aus Silikon und nur 15 Gramm leichten, wasserdichten Digitaluhren von Too Late! Eine Uhr verpackt in einem schicken Glas kostet nur 18,- €. Da ist für jeden was dabei. Es gibt sogar fünf im dunkeln fluoreszierende Farben.
Ich selbst habe noch keine dieser Uhren aber sie ist bestimmt super beim Sport, da sie klein ist und wie ein Armband am Handgelenk sitzt. Da sie nicht teuer ist, kann man sich sogar mehrere kaufen, um sie passend zum Outfit anzuziehen.

Mein Fazit: Prima Idee & absolut empfehlenswert!

Erhältlich ist diese Uhr im folgenden Shop:
http://www.too2-late.de
Der sitzt übrigens nicht in NY, sondern in Dormagen, also keine Angst vor unerschwinglichem Porto, langen Wartezeiten oder Problemen mit dem Zoll! 🙂

Too2 Late 2

2. November 2009 at 14:00 Hinterlasse einen Kommentar

Happy Postcrossing – die Zweite!

Vor einiger Zeit habe ich einen Artikel über Postcrossing geschrieben, was das ist und wie das Ganze funktioniert. Nun bin ich um ein paar Erfahrungen reicher und will euch die nicht vorenthalten.
Ich hatte mich bei Postcrossing.com angemeldet und an ein paar Adressen Postkarten verschickt, die u. a. nach China, USA, Niederlande, Israel, Island, Polen und Finnland gingen. Allein das fand ich schon interessant, da jeder der eine Postkarte von mir erhalten hat, sich in einer kurzen Message dafür bedankt hat! Postkarte_Elmo
An meiner Pinnwand hängen mittlerweile Postkarten aus USA, Philippinen, Frankreich, Niederlande, Italien und Finnland. Allesamt mit schönen Motiven und netten Texten. Ein kleines schönes Hobby, das wenig Zeit raubt und ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
Obwohl – einen nicht ganz unbeachtlichen Nachteil hat Postcrossing jedoch – es schürt das Fernweh doch sehr beträchtlich! 😉

8. Oktober 2009 at 15:35 1 Kommentar

„Ich gehe für meine Ideen durch die Hölle“ Interview

Ein Interview zudem man nicht mehr viel hinzufügen muss. Ich freue mich, dass ich sagen kann, dass Ibrahim Evsan, kurz Ibo, mir damals die Möglichkeit gegeben hat, meine ersten Schritte in den Online-Medien zu gehen. Durch ihn bin ich zu meinem Praktikum bei sevenload.com gekommen, so war er es, der mich nacher als Werksstudentin eingestellt hat! Danke Ibo! 🙂 Ibrahim Evsan
Aufjedenfall habe ich grade ein Interview mit Ibo auf der Onlineseite Handelsblatt.com gelesen und ich kann es jedem empfehlen. Ich will nicht groß vorweggreifen, darum nun das Interview:

von Max Haerder und Hannes Vogel
Ibrahim Evsan, deutscher Online-Pionier und Gründer des Videoportals sevenload.com, kehrt zurück zu seinen Wurzeln: Nach vier Jahren an der Spitze seines Unternehmens will er als Gründer noch mal von vorne anfangen. Im Interview spricht Evsan über seine neuesten Pläne im Netz und darüber, wie man online Geld verdienen kann.

Handelsblatt: Herr Evsan, die Nachricht vom Rückzug aus den operativen Ämtern bei Sevenload kam ziemlich plötzlich. Ab Donnerstag sitzen sie nur noch im Beirat. Was sind die Hintergründe?

Ibrahim Evsan: Der konkrete Zeitpunkt war tatsächlich eine spontane Aktion. Aber der Wechsel ist sorgfältig vorbereitet. Ich will einfach jetzt mit der neuen Idee anfangen, sonst verpassen wir da den Markt. Bei Sevenload habe ich das Gefühl, … [weiterlesen]

Quelle: Handelsblatt.com, sevenload.com, Ibrahim Evsan

30. September 2009 at 18:49 Hinterlasse einen Kommentar

Light Paint Piano

Ein nettes Schmankerl zwischendurch. Hab ich vor ein paar Tagen beim Durchstöbern der Tweets auf Twitter gesehen und dachte, dass ich euch das nicht vorenthalten darf. Ich mag solche Light-Paint-Geschichten ganz gerne. Vor einigen Wochen lief auf dem WDR auch ein Reportage über zwei Kölner Light-Art-Künstler. Leider habe ich es verbaselt, mir den Namen dieser zu merken, geschweige denn, wann diese Sendung lief. Aber ich denke wenn man auf einschlägigen Suchmaschinen nach Light-Paint sucht, hat man eine Menge anderer interessanter Beiträge und nun: Film ab!

Light-Paint Piano Player from Ryan Cashman on Vimeo.

28. September 2009 at 16:48 Hinterlasse einen Kommentar

JIL Sander „JIL“

Wieder einmal habe ich durch die trnd GmbH die Möglichkeit ein Produkt zu testen. Diesmal ist es ein Parfum des bekannten Mode-Labels JIL SANDER. Der neue Duft nennt sich schlicht und ergreifend JIL. Ich und 3.000 weitere trnd-Partnerinnen aus Deutshland haben die Möglichkeit, den neuen Duft zu testen und bei der Markteinführung zu begleiten.
Der Duft ist eine Mischung aus einer blumigen Note sowie einer frischen Nuance. Im ersten Moment dachte ich, dass der Duft recht schwer und süß ist, aber nach kurzer Zeit ist er frisch und trotzdem floral.

Bei trnd wird er wie folgt beschrieben:

Zeitlose Eleganz und Sinnlichkeit.
Die moderne Komposition von JIL ist durch die Qualität ihrer Inhaltsstoffe und der puren Ausstrahlung die perfekte Übersetzung des JIL SANDER Spirits in eine Duftkreation.
JIL ist der neue Duft von JIL SANDER für die modebegeisterte und selbstbewusste Frau von heute und strahlt zeitlose Eleganz und Sinnlichkeit aus. Das gelingt JIL durch die Fusion verschiedener edler Inhaltsstoffe. JIL
Der Duft ist eine elegante, florale, amberbetonte Komposition. Zu Beginn erscheinen Rosa Pfeffer, Lavendel und frische Mandarine, die Energie und Selbstbewusstsein verströmen. Das florale Herz wird von einer Balance aus natürlicher Weiblichkeit durch Iris, Maiglöckchen und Heliotrop getragen. Grauer Amber und Vanilleschoten runden die Komposition ab und versprühen eine intensive Sinnlichkeit, die lange haftet und die unverwechselbare Identität von JIL betont.

Den eleganten JIL SANDER Duft JIL erhält man als Parfum in drei Größen, Bodylotion, Shower Cream und Deo-Spray. Das Parfum liegt bei 48,00€ für 30ml. Der Duft in seinem schönem Flakon ist ab September 2009 im Handel erhältlich!

Insider-Wissen:
Die Kopfnote ist der Duft, der in den ersten Minuten nach dem
Auftragen auf die Haut wahrnehmbar ist – also der erste Eindruck, den ein Parfum hinterlässt. Sie besteht aus intensiven, sich schnell verflüchtigenden Duftstoffen.
Die Herznote ist wahrnehmbar, wenn sich die Kopfnote verflüchtigt
hat. Sie ist verantwortlich für den eigentlichen Duftcharakter des Parfums – also das Herzstück.
Die Basisnote ist der Duft, der als letztes wahrgenommen wird.
Sie enthält lang haftende, schwere Duftstoffe, die bis zu einer ganzen Woche ihren Duft versprühen können

Bei dem Duft JIL ist die
– Kopfnote: Rosa Pfeffer, Lavendel, Mandarine
– Herznote: Maiglöckchen, Iris, Heliotrop
– Basisnote: Ambergris, Muskat, Vanille

2. September 2009 at 13:54 3 Kommentare

Ältere Beiträge


Kalender

August 2020
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Kategorien

Blogarchiv

Tweets