Posts filed under ‘Bewegte Bilder’

Short Clip: Walt Disney’s PAPERMAN hat den Oscar gewonnen

„Paperman“, im deutschen heißt der Clip „Im Flug erobert“, wurde jüngst mit dem Oscar in der Kategorie „Bester Zeichentrick-Animations-Kurzfilm“ ausgezeichnet.
Dieser Animations-Short-Film aus dem Hause Disney ist daher etwas ganz besonderes.
Das Video lässt euch in eine liebenswürdige Liebesgeschichte mit ebenso liebenswerter Optik eintauchen, bei deren Produktion eine neuartige Technik zum Einsatz kam, die eine nahtlose Verschmelzung von Computer-Animationen und handgezeichneten Grafiken ermöglichte.

Schaut’s euch an! ♥

25. Februar 2013 at 13:17 Hinterlasse einen Kommentar

Film: Disney’s FRANKENWEENIE in 3D von Tim Burton

Ab heute, dem 24. Januar 2013 ist ein weiterer toller Film aus den Disney Studios mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ bei uns in den Kinos zu sehen.

Tim Burton’s FRANKENWEENIE (2013) in 3D

Victor und sein Hund Sparky sind die besten Freunde und einfach unzertrennlich – bis Victor seinen geliebten Vierbeiner unerwartet durch einen Unfall verliert. Inspiriert durch seinen Naturwissenschaftslehrer Mr. Rzykruski und dessen kuriose Versuche, kommt Victor eine bahnbrechende Idee: Durch die Macht der experimentellen Wissenschaft holt er Sparky zurück ins Leben – ganz in Frankenstein Manier, aber mit einigen kleinen Besonderheiten. Seine selbst geschaffene Kreation versucht er anschließend zu Hause zu verstecken und geheim zu halten, doch Sparky büchst aus und wird natürlich von Victors Mitschülern entdeckt. Begeistert von der Idee ihre geliebten Haustiere wieder lebendig zu machen, erlebt bald die gesamte Stadt die monströsen, aus der Art schlagenden Auswirkungen ihrer unglaublichen Experimente.

Regisseur und Künstler Tim Burton hatte vor 30 Jahren schon die Idee zu diesem Projekt und verwirklichte es in einem gleichnamigen Kurzfilm. Nun konnte er sein Herzensprojekt in Spielfilmlänge in die Kinos bringen.

Victors Versuche Sparky wiederzubeleben

Victors Versuche Sparky wiederzubeleben

Die herzerwärmend schöne, wunderbar schaurige und unglaublich komische Geschichte wurde im typischen Burton-Style in einem liebenswert-skurril-morbiden Animations-Abenteuer visionär umgesetzt: Detailverliebte Charakterköpfe in einer elektrisierenden Mischung aus klassisch schwarz-weiß gedrehter Stop-Motion-Technik und mitreißender 3D-Animation.

FRANKENWEENIE – Offizieller deutscher Trailer HD

Quelle: Frankenweenie © DISNEY. Alle Rechte vorbehalten
Disney Deutschland auf facebook

24. Januar 2013 at 13:21 Hinterlasse einen Kommentar

Video: Alicia Keys @ BBC Radio 1Xtra Live

Einfach nur Hammer! Alicia Keys kann einfach fantastisch singen…
Habe auf YouTube ein Video gefunden, wo sie sich ganze 49 Minuten live mit Band zum Besten gibt.
Will ich euch nicht vorenthalten, solange man es in Deutschland noch gucken kann 😉

9. Januar 2013 at 18:04 Hinterlasse einen Kommentar

Bambi für DER MANN MIT DEM FAGOTT

DER MANN MIT DEM FAGOTT gewinnt Publikums-Bambi für den „TV-Mehrteiler 2011“

Bei der Preis-Verleihung von Hubert Burda Media in Wiesbaden gewann DER MANN MIT DEM FAGOTT den begehrten Publikums-Bambi für den „TV-Mehrteiler 2011“ und setzte sich gegen eine große Konkurrenz, u.a. „Die Säulen der Erde“ und „Hindenburg“, durch.
Die Trophäe wurde von Sky DuMont überreicht und David Rott, der den jungen Udo Jürgens spielt, war sichtlich gerührt als er seine Dankesrede hielt. Mit ihm auf der Bühne waren Christian Berkel und Ulrich Noethen, die im Film Udo Jürgens Großvater und Vater spielen. Die Darsteller dankten u.a. der Produzentin Regina Ziegler und dem Regisseur Miguel Alexandre.

Ich habe mich sehr gefreut als ich gehört habe, dass für die Verfilmung von Udo Jürgens Leben David Rott als Hauptdarsteller ausgewählt wurde. Noch mehr freut mich, dass dieser Film nun den Publikums-Bambi erhalten hat. Denn vor etwa zwei Jahren im September 2009 hatte ich das Vergnügen Rotts Schauspieltalent live mitzuerleben. Bei dem Dreh zu dem Film „Die letzten 30 Jahre“ lernte ich bei einem Komparsen-Job die Hauptdarsteller Rott und Rosalie Thomass kennen (ich berichtete über die Dreharbeiten).
Mich wundert es nun wenig, dass David Rott sich sehr positiv entwickelt hat. Ich denke wir werden noch so einiges von ihm sehen.

Quelle: DER MANN MIT DEM FAGOTT gewinnt Publikums-Bambi für den “TV-Mehrteiler 2011″ – Auszeichnungen – Der Mann mit dem Fagott, Jürgens, MANN, FAGOTT von http://www.digitalvd.de

Quelle: www.digitalvd.de

24. November 2011 at 13:00 Hinterlasse einen Kommentar

Video: OK Go – White Knuckles

Ich möchte euch ein weiteres Video mit Hunden empfehlen: das Musicvideo von OK Go. OK Go ist eine amerikanische Rockband aus Chicago. Sie sind vorallem durch den Video-Hit „Her it goes again“ (2006) bekannt geworden, für das sie mit dem Grammy in der Kategorie „Best Short Form Video“ ausgezeichnet wurden. In dem Video haben sie einen Tanz auf acht Laufbändern choreografiert, der ohne Schnitt gefilmt wurde.

Der Song und das Video zu „White Knuckles“ (2010) ist ebenfalls wieder in der „Ohne Schnitt und in einem durch gefilmt“-Version. Der Schwierigkeitsgrad ist aber deutlich höher geworden, denn viele Hunde zeigen in dem Video, wie sie ihre Choreografie drauf haben. Und jeder, der schon mal versucht hat einem Hund ein paar Tricks beizubringen, weiß, dass man viel Geduld für so etwas braucht. Also, lasst die Hunde tanzen…

Quelle: Vimeo, Wikipedia

29. Juni 2011 at 14:56 Hinterlasse einen Kommentar

Video: Hunde lieben Futter…

… Katzen allerdings auch. Und wenn Herrchen oder Frauchen sich auch noch einen Spaß daraus machen, ist das Ganze echt zum Verzweifeln. Das findet auch dieser Hunde-Protagonist aus meinem aboluten Lieblings-Video, das auf YouTube mittlerweile über 44 Mio. Klicks hat und mir auch schon vielfach bei facebook angezeigt wurde. Grandios! Also einfach mal ansehen 🙂

Übrigens: Viele Tierheime in Deutschland freuen sich über Futterspenden. Denn auch heimatlose Tiere freuen sich über gefüllte Futterschüsseln. Häufig stehen in Tiernahrungsgeschäften Spendenboxen für ansässige Tierheime und Pflegestationen bereit. Oder ihr fragt im örtlichen Tierheim einfach mal nach, ob sie Futterspenden oder dergleichen benötigen.

28. Juni 2011 at 13:48 Hinterlasse einen Kommentar

Retro-Fotografie: So leicht wie nie mit dem iPhone

Wer kennt sie nicht? Alte Fotografien aus den Kinder- & Jugendzeiten der Eltern, die auf dem schönen, herkömmlichen analogen Weg enstanden sind. Filmschmutz, überbelichtet, mit Rot- Grün-, Blau- oder Gelbstich, ausgefranste Bildränder, oder als Polaroids sind ein paar Merkmale dieser Retro-Fotografien. Man muss aber nicht in den 70ern gelebt haben, um solche Fotos zu bekommen. Im digitalen Zeitalter ist es möglich ganz einfach solche Fotografien herzustellen. Dafür muss man kein Vermögen ausgeben und sich alte Kameras, Filme und Entwicklungsräume anschaffen. Als Besitzer eines iPhones muss man lediglich 1,59 Euro für eine App investieren plus evtl. 0,79 Euro. pro zusätzlichem Effekt. Die Rede ist von Hipstamatic von Synthetic Corp. Ein paar Impressionen will ich euch nicht vorenthalten:


Wunderbare Bilder im Retro Look sind das Ergebnis. Hipstamatic hat viele Fans und Anhänger. Auf facebook beispielsweise tummeln sich bei Hipstamatic rund 66.000 Fans, bei Hipstamtic World sind es an die 7.250 Fans. Eine tolle App, die übrigens 2010 zur Apple iPhone App des Jahres gekürt wurde (Erhältlich im iTunes-Shop)
Wer sich noch mehr Eindrücke holen möchte, schaut sich am besten die offiziele Internetseite von Hipstamatic an: http://hipstamaticapp.com/
Chip Online hat die Hipstamatic-App übrigens als sehr gute App bewertet. Deren Fazit lautet: „Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man meinen, die Ergebnisse seien mit einer originalen Analog-Kamera geschossen. Die unterschiedlichsten Filter geben jedem Foto das gewisse Etwas und bieten ambitionierten Fotografen ein rundes Paket.“ ✌

Quellen: facebook, Hipstamatic Internetseite, iTunes-Store, Chip Online

5. Juni 2011 at 17:58 2 Kommentare

Flashmob: T-Mobile Welcome Back

So schön kann Heimkommen sein: Dieser Flashmob am Flughafen Heathrow beschert Gänsehaut-Feeling. T-Mobile hat einen ganz speziellen Willkommensgruß an die Heimkehrer. Gänzlich ohne Instrumente wird eine wunderbare Stimmung erzeugt, die (fast) jedem ein Lachen ins Gesicht und Freudentränen in die Augen zaubert.

21. Januar 2011 at 19:59 Hinterlasse einen Kommentar

Simpsons-Intro à la Kesha

Die Simpsons sind sich für nichts zu schade und für alles offen. Jeder kennt das einprägsame und seit Jahren bekannte Intro, das vor jeder Folge gespielt wird. In der neuesten Staffel der Simpsons hat jede Folge ein neues Intro, immer wieder anders aufgemacht. Diesmal hatte die US-Sängerin Kesha ihre Finger im Spiel. In Kesha-Manier singen und tanzen die Springfield-Bewohner durch ihre Stadt und singen den Hit „Tik Tok“. Das will ich euch nicht vorenthalten:

7. Mai 2010 at 10:11 Hinterlasse einen Kommentar

Don´t Hide. Seek!

„Dont´t Hide. Seek!“ – zu deutsch soviel wie: „Versteck´dich nicht. Suche/Finde!“
Getreu dem Motto handelt und lebt Christopher Wickenden. Gebürtiger Brite und gelernter Diplom Designer für Visuelle Kommunikation. Nach vielen erfolgreichen Kampagnen und Crossmediaarbeiten für namhafte Kunden und Agenturen widmet sich Christopher Wickenden nun seiner wahren Liebe: die Kunst.
Er ist nun als Freelancer und Berater unterwegs, unterrichtet Studenten und gerade diese Arbeit inspiriert ihn. Auf seiner Internetseite stellt er sich und seine Arbeiten vor.
Im Rahmen dieser Arbeiten initiiert der Künstler am Freitag den 4. Dezember unter der Schirmherrschaft der Bundestagsabgeordneten Katja Dörner sein interaktives Spenden-Projekt „building-Bildung“ auf seiner Vernissage im Erich-Ollenhauer Haus in Bonn. Dort werden 60 thematische Zeichnungen von Wickenden zum Thema „non-stop vom leben gezeichnet“ vorgestellt. Das interaktives Spenden-Projekt „building-Bildung“ ist ab Freitag im Internet online unter www.building-bildung.de zu finden.

Daten:
Sneak-Peek Vernissage
CHRISTOPHER WICKENDEN
Freitag, 4. Dezember 2009, 18.00 Uhr
Erich-Ollenhauer Haus, Bonn

Ich persönlich finde seine Zeichnungen sehr gut, aber noch viel besser finde ich seine „LifeScape Sculptures“. Zu diesem Thema ist auf Wickendens Internetseite ein PDF hinterlegt, dass euch die Skulpturen erklärt. Die Idee ist, das Leben, was einem wiederfahren ist in einer 3D-Figur zu transportieren.

Quellen/Links: Christopher Wickenden, Wickenden Art, Building-Bildung, Erich-Ollenhauer-Haus

2. Dezember 2009 at 17:15 Hinterlasse einen Kommentar

Ältere Beiträge


Kalender

August 2020
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Kategorien

Blogarchiv

Tweets