Schön, dass man einen Job hat

10. März 2009 at 13:31 Hinterlasse einen Kommentar

Letzte Nacht war es mal wieder soweit. Ich konnte einfach nicht einschlafen… um halb vier ging mein letzter Blick auf die Uhr… echt suuuper. Das gute daran ist, dass man ne Menge Zeit hat, zu überlgen, was man den nächsten Tag so alles erledigen kann, was man anzieht, was man alles so von seinen vielen Ideen anfangen, umsetzten oder beenden will. Und was ist dann am nächsten Tag? Ganz klar, man verschläft, die Socken haben unterschiedliche Farben, man hat kalt geduscht, weil man keine Zeit hat zu warten bis das Wasser warm wird, muss die Küche aufräumen weil die über Nacht irgendwie explodiert ist, man rennt genervt zum Auto, dass man irgendwo in Köln 10 km von seiner Wohnung entfernt geparkt hat, merkt beim ausparken, dass man eingeparkt ist, flippt aus, fährt los, hat nur Spacken vor der Motorhaube, endlich angekommen, finden man keinen Parkplatz, den dann doch irgendwo gefunden, natürlich ohne Parkschein, rennt durch den Regen zur Arbeit und lässt sich auf seinen Platz plumpsen. Zum Glück ist es hier warm, trocken und man hört das erste nette „Guten Morgen“… Schön, dass man einen Job hat …

Advertisements

Entry filed under: Routine. Tags: , , , , , , , , .

Ein erotisches Tagebuch … Südafrika vs. Nordkirchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kalender

März 2009
M D M D F S S
    Apr »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Kategorien

Blogarchiv

Tweets


%d Bloggern gefällt das: